© Walkuere1985/Fotolia
15. Februar 2017

Auf die richtigen Schuhe kommt es an!

Der Frühling kündigt sich an, die Winterstiefel können bald in den Schrank – und neue Schuhe für unsere Kinder müssen her. Das richtige Schuhwerk spielt eine wichtige Rolle für eine gesunde Fußentwicklung: Kinderfüße wachsen ab dem sechsten Lebensjahr im Schnitt zwei bis drei Zentimeter pro Jahr, manchmal aber auch viel schneller – erst mit dem 16. Lebensjahr hat ein Fuß seine volle Größe erreicht. Körperliche Veränderungen und schnelles Längenwachstum können dazu führen, dass Funktion und Form der Füße auffällig werden. Das Nervensystem und somit das Empfinden ist bei Kindern noch nicht so ausgeprägt wie bei Erwachsenen, daher merken sie oft nicht, wenn der Schuh drückt. Die Folge: Die Füße passen sich auch an zu kleine und drückende Schuhe an, da sie noch verhältnismäßig weich und formbar sind. Regelmäßige Fußmessungen vor Schuhkäufen sind daher ein Muss. Die Fersenkappe soll ein Abknicken der Ferse nach innen verhindern. Die Sohle soll das natürliche Abrollen unterstützen, aber nicht stören. Was Eltern noch beim Schuhkauf beachten sollten:

Der richtige Schuh: Kinderschuhe sollten wenig Gewicht haben, damit sie die Gelenke nicht belasten. Biegsames, weiches Material ist wichtig, damit sich die Füße gut anpassen können und beweglich bleiben können. Drehen und knautschen Sie die Schuhe einmal zum Test.
Beim Kauf sind spezielle Einlegesohlen oder stützende Polster nicht notwendig. Die Füße sollen sich frei entwickeln und eine gute Fußmuskulatur aufbauen können. Außerdem: Atmungsaktives Material beugt Schweißfüße vor! Übrigens sind gebrauchte Schuhe sind nicht prinzipiell schlecht. Falls die Schuhsohle nicht sehr abgenutzt ist, können gebrauchte Schuhe oder Schuhe von älteren Geschwistern bedenkenlos genutzt werden.

Die richtige Größe:  Kinderfüße sind noch formbar und passen sich daher den Schuhen an:  69% der Kinder haben zu kurze Straßenschuhe. Entscheidend ist aber nicht nur die Länge, sondern auch die Breite des Schuhs. Ist der gewünschte Schuh im Vorfußbereich zu eng, nicht eine größere Nummer kaufen, sondern lieber einen anderen Schuh finden, wo der Vorfuß passt. Die beste Zeit zum Schuhkauf ist übrigens nachmittags: Füße werden im Tagesverlauf dicker: Bei langem Sitzen z. B. in Schulen, entsteht ein Blutfluss welcher im Fuß verbleibt. Kinderschuhe sollten generell 12 – 17mm größer gekauft werden. Da Kinder schlechter merken, ob ein Schuh zu klein ist, sollten monatlich kurze Kontrollen erfolgen!

Die Füße Ihres Kindes werden es Ihnen danken!

Zurück nach oben
YouTube